Hotline

05242 - 94620

Mo. – Fr. 09:00 – 13:00 Uhr
14:00 – 18.00 Uhr
Sa. 09:00 – 13:00 Uhr

Norwegens Fjorde

In einer mysteriös anmutenden Berg- und Wasserlandschaft stürzen nebeneinander sieben Wasserfälle ins Tal. Was sich hier anhört wie ein faszinierender Traum, ist tatsächlich „nur“ die Beschreibung der einzigartigen Naturkulisse der Sieben Schwestern am Geirangerfjord. Der nächste Superlativ wartet in Trondheim: Hier steht der Nidarosdom, einer der größten Sakralbauten Norwegens. Sie kommen aus dem Staunen aber immer noch nicht heraus, denn mit dem Palais Stiftsgården wird Ihnen auch noch der größte Holzbau Nordeuropas präsentiert.

Reiseroute

Hamburg - Nordeidfjord - Hellesylt - Geiranger Fjord - Andalsnes - Molde - Trondheim - Alesund - Eidfjord - Stavanger/Lysefjord - Hamburg

Zum Warmmachen in Sachen Sightseeing und Erlebnisvielfalt bietet Hamburg herrliche Möglichkeiten wie den Rathausmarkt und die Binnenalster oder die HafenCity und die Speicherstadt. Dort finden Sie im Teekontor des Wasserschlosses eine Auswahl der schönsten Hamburg-Souvenirs.

Inmitten der rauen Natur des Nordfjords an der norwegischen Küste empfängt Sie auf einer Kreuzfahrt mit AIDA Cruises der charmante Hafen von Nordfjordeid. Nutzen Sie den Aufenthalt, um die einzigartige** Fjordlandschaft Norwegens** zu erkunden: bei einem Spaziergang durch den Ort selbst, bei einer Wanderung zum berühmten Briksdal-Gletscher oder bei einem Ausflug zum benachbarten Geirangerfjord. Vergessen Sie nicht, die Myklebust zu besuchen, den über 30 Meter langen Nachbau eines echten Wikingerschiffs!

Hellesylt, die „Spitze des Landes der Fjorde“, steht aufgrund der geographischen Lage, aber auch wegen der beeindruckenden Charakteristika für die nördliche Region der Fjorde. Die norwegischen Fjorde sind mit Sicherheit eine der aufregendsten, schönsten und außergewöhnlichsten Orte der Welt. Geformt durch schier unvorstellbare Naturkräfte, haben sie sich in mannigfaltiger Variation entwickelt und bestechen durch ihr klares Wasser, die steil abfallenden Bergmassive, die Wasserfälle und ihre Unberührtheit. Besonders zu erwähnen ist mit Sicherheit der Geiranger Fjord oder Hornigsdalvannet, der tiefste See der Welt mit seiner fast mystischen Ausstrahlung. Naturliebhaber können eine Vielzahl verschiedener Sehenswürdigkeiten erleben, die vom Gletscher bis zum fischreichen Fluss reichen und jeden Besucher mit einem Staunen zurücklassen.

Geiranger ist nach dem gleichnamigen Fjord benannt. Das Dorf erhebt sich über der Fjordspitze und liegt am Fuß eines engen und langgestreckten Tals, von der Form einem Fjord ähnelnd, das zu den schönsten in ganz Norwegen gehört. Die Stadt lebt fast ausschließlich vom Tourismus. Die Schiffe garantieren den Einwohnern einen nie versiegenden Touristenstrom. Auch die Fischerei - guten Lachs gibt es in den Flüssen, Kabeljau fängt man am besten im Fjord - ist ein wichtiger Wirtschaftszweig. Der interessanteste Ausflug vom Dorf aus ist wohl der zum Djupavnett-See und zu den Spitzen des Dalsnibba-Massivs, denen Gletscher eine weiße Haube verpassen und die seit ewigen Zeiten von kleinen Bächen und schnellen Wasserfällen durchkreuzt werden. Geiranger, die Perle Norwegens, ist vor allem für die Gastfreundlichkeit seiner Bewohner bekannt sowie für seinen beschaulichen Lebensstil, den man auf langen Spaziergängen und während ausgedehnter Angelpartien genießen kann.

Sie glauben nicht an Trolle? Nach diesem Ausflug werden Sie sich nicht mehr so sicher sein. Von Åndalsnes aus geht es über atemberaubende Bergstraßen hinauf zu den wild zerklüfteten Trolltindene – den „Trollgipfeln“. Norwegens zottelige Zauberwesen haben hier überall ihre Spuren hinterlassen, zum Beispiel die Trollveggen, Europas höchste Steilwand, die sich ca. 1.700 Meter hoch in den Himmel reckt. Vom Wintersportort Bjorli fahren Sie mit der Rauma-Bahn wieder zurück über eine der wildromantischsten Strecken Skandinaviens. Wer den Trollen auf der Spur bleiben will, sollte den Trollstigen nehmen, die „Trolltreppe“. Sie gilt als eine der extremsten Gebirgsstraßen des Nordens und führt in spektakulären Haarnadelkurven hoch ins felsige Reich der Berggeister. Übrigens: Auch wenn Sie dort oben keinem Troll begegnen sollten – der Blick über die Gipfel ist wirklich zauberhaft.

An der Atlantik-Küstenstraße, die streckenweise mitten durchs Meer führt, liegt Molde, die „Stadt der Rosen“. Was in Mitteleuropa nicht weiter aufregend wäre, ist im nördlichen Skandinavien durchaus eine kleine Sensation. Ein Ausläufer des Golfstroms sorgt hier für ein ungewöhnlich mildes Klima, das die Stadt mit Pflanzen und Bäumen beschenkt, die man eigentlich viel weiter südlich vermuten würde. Aber auch jenseits seiner Gärten verzaubert Molde Besucher mit nordischer Schönheit. Von hier blickt man auf die unzähligen Schäreninseln vor der Küste, die sich wie ein Band entlang dem Romsdalsfjord erstrecken. Und als wäre das nicht genug, erheben sich dahinter die schneebedeckten Gipfel der Sunnmøre-Alpen. Verwöhnen Sie Ihre Augen mit einem der schönsten Panoramen Norwegens!

Norwegens drittgrößte Stadt gilt als Geburtsort des Landes. Im Jahre 997 entschied sich der Wikingerkönig Olav I. Tryggvason, seinen Hof am Ufer des Flusses Nidelva zu erbauen, um von hier aus das Reich zu regieren. Kompliment für so viel Geschmack: Die Lage am südlichen Trondheimfjord könnte kaum schöner sein. Dasselbe gilt übrigens auch für die Stadt. Mit dem beeindruckenden mittelalterlichen Nidaros-Dom und dem prächtigen Stiftsgården-Palais, das komplett aus Holz erbaut wurde, ist Trondheim ein Schmuckstück unter den Städten Skandinaviens. Für den Reichtum der Stadt sorgten unter anderem die üppigen Kupfervorkommen im nahegelegenen Løkken. Auf einer Wanderung unter Tage können Sie hier Norwegens Unterwelt entdecken – ein nicht alltäglicher Spaziergang!

Warum auf dem Festland wohnen, wenn es auf dem Wasser viel netter ist? Das kleine, aber feine Ålesund verteilt sich über mehre Inseln, die allesamt durch Brücken und Tunnel miteinander verbunden sind. Doch das ist hier noch lange nicht die einzige Besonderheit. Nachdem ein Feuer im Jahre 1904 mehr als 800 Gebäude vernichtet hatte, entschied man sich, die Stadt im damals hochmodernen Jugendstil wieder auferstehen zu lassen. Nur rekordverdächtige drei Jahre später erstrahlte Ålesund in neuem Glanz – und Skandinavien ist seitdem um ein städtebauliches Juwel reicher. Bei einem Besuch im Jugendstilzentrum in der alten Svane-Apotheke erfahren Sie alles über den Neuaufbau der Stadt und können das elegant-verspielte Design des Art nouveau bewundern. Natürlich ist die umliegende Landschaft mindestens genauso schön. Aber das versteht sich in Norwegen eigentlich fast von selbst.

Eidfjord: Mächtige Gletscher, tosende Wasserfälle und gewaltige, bis zu 1.600 m hoch aufragende Berge – durch diese spektakuläre Naturkulisse schneidet sich der Hardangerfjord rund 180 km tief ins Land hinein. Noch überraschender als die unglaubliche Schönheit der Landschaft ist die Art ihrer Nutzung: An den Berghängen gedeihen rund 500.000 Obstbäume, die in den kurzen Sommern süße Kirschen und saftige Äpfel tragen! Da verwundert es kaum noch, dass in der staatlichen Gärtnereischule in Ulvik im Jahr 1765 die ersten Kartoffeln in Norwegen angebaut wurden. Vom großartig am Südende des Fjords gelegenen Kirchdorf Ulvik, locken abenteuerliche Ausflüge auf das „Dach Norwegens“. Über steile Serpentinenstraßen, mit der Bergenbahn oder der Flambahn geht’s hinauf über hunderte von Höhenmetern, und immer wieder bieten sich Ihnen neue einzigartige Ausblicke. Lassen Sie sich überraschen!

Mit ihren alten, weißgestrichenen Holzhäusern wirkt die Altstadt von Stavanger heiter und freundlich. Bei diesem Anblick fällt es schwer zu glauben, dass genau hier der Wikingerfürst Harald Harfågre in einer blutigen Schlacht die Herrschaft über ganz Norwegen erkämpfte. Heute ist man in Stavanger bedeutend friedlicher und widmet sich lieber seinen Geschäften. Und die sind ziemlich einträglich: Norwegens Ölhauptstadt gilt als die reichste Stadt des gesamten Landes. Für Besucher liegt der wahre Schatz allerdings in der herrlichen Landschaft, die Stavanger umgibt. Auf einer sportlichen Bikingtour entlang dem Hafrsfjord können Sie die malerische Küste erkunden und einen Zwischenstopp am eindrucksvollen Sverd-i-Fjell-Monument einlegen. Drei riesige Steinschwerter, die hier in den Fels gerammt stehen, erinnern noch heute an Haralds Sieg.

Häfen

Tag Hafen Land Ankunft Abfahrt
Tag 1 - So. Hamburg Deutschland - 18:00
Tag 2 - Mo. Seetag auf See - -
Tag 3 - Di. Nordeidfjord Norwegen 13:00 22:00
Tag 4 - Mi. Hellesylt Norwegen 09:00 10:30
Tag 4 - Mi. Geiranger Fjord Norwegen 12:30 20:30
Tag 5 - Do. Andalsnes Norwegen 09:00 13:30
Tag 5 - Do. Molde Norwegen 15:30 20:00
Tag 6 - Fr. Trondheim Norwegen 08:00 17:30
Tag 7 - Sa. Alesund Norwegen 08:00 13:00
Tag 8 - So. Eidfjord Norwegen 10:00 20:00
Tag 9 - Mo. Stavanger/Lysefjord Norwegen 10:00 19:00
Tag 10 - Di. Seetag auf See - -
Tag 11 - Mi. Hamburg Deutschland 08:00 -
  • auf AIDAperla Unterbringung in der gebuchten Kabinenkategorie
  • Vollpension an Bord
  • Tischgetränke in den Buffetrestaurants inkl. Tischwein, Bier, Softgetränke
  • Trinkgelder an Bord
  • Deutschsprachiger Gästeservice an Bord
  • Kinderbetreuung im Kids Club ab 3 Jahre
  • Benutzung eines der größten Wellnessbereiche auf dem Meer
  • Nutzung vieler Sportangebote an Bord
  • Entertainment an Bord

AIDAperla

neue Generation

Eine Perle entsteht

Die Wünsche unserer Gäste spornen uns an, über den Horizont hinauszuschauen, mutige Ideen zu verwirklichen und uns immer wieder neu zu erfinden. Mit AIDAprima, dem ersten Schiff der neuen AIDA Generation, haben wir 2016 einen Meilenstein auf dem Meer gesetzt.

Bald bekommt AIDAprima eine ebenso schöne Zwillingsschwester – AIDAperla. Sie wird ihre Gäste auf der 7-tägigen Route „Perlen am Mittelmeer“ begeistern (wahlweise ab Mallorca oder Barcelona).

Erleben Sie Ihren Urlaub neu. Ob AIDAprima oder AIDAperla – unsere neue Schiffsgeneration bietet Ihnen:

  • 365 Tage Sommer
  • 14 Wohnträume
  • 30 Genusswelten
  • ein 24-Stunden-Erlebnis
  • Die schönsten Treffpunkte an Bord

Sie können es kaum noch erwarten? Dann informieren Sie sich doch jetzt schon unter AIDAprima, welche Highlights Sie an Bord erwarten.

Schiffsdaten

   Gebaut in:    Nagasaki, Japan
   Schiffslänge /-breite    300 m / 37,60 m
   Vermessung    124.100 GT
   Tiefgang    8 m
   Anzahl Decks    17

Technische Daten

   Antrieb    2 x Azipod, 14.000 kW
   Elektrische Leistung    46.800 kW
   Geschwindigkeit    21,5 kn

Kabinen & öffentliche Bereiche

   Gästekabinen    1.643
   Restaurants    12
   Restaurantfläche    5.840 m2
   Bars    18
   Fläche Sonnendecks    8.050 m2
   Fläche Beach Club & Four Elements    2.800 m2
   Fläche AIDA Body & Soul    3.100 m2
   Besatzungsstärke    900
Zeitraum
Innen
Meerblick / Aussen
Veranda
Veranda Komfort
25.09.2022
05.10.2022
* ab 899,00 € * ab 999,00 € * ab 1.099,00 € * ab 1.129,00 €
Norwegens Fjorde

Zeitraum


Kabinen

Innen ab * 899,00 €
Meerblick / Aussen ab * 999,00 €
Veranda ab * 1.099,00 €
Veranda Komfort ab * 1.129,00 €

Top Angebot
50 € Bordguthaben pro Kabine
100€ Bordguthaben pro Kabine

p.P.
Dieses Angebot ausdrucken
* limitiertes Kontingent

Kontakt

ontravel_Logo_05_16
Groeneveld Reisen
eine Marke von ontravel Reisen
Rathausplatz 11
33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel.: 05242 / 946 20
Fax: 05242 / 946 245
info@ontravel.de

Mo-Fr: 09:00 - 13:00 + 14:00 - 18:00
Sa: 09:00 - 13:00