Hotline

05242 - 946 222

Mo. – Fr. 08:30 – 18:30 Uhr

Sa. 09:00 – 13:00 Uhr

entlang der Südküste Richtung Karibik

Freunde spektakulärer Aussichten sind in New York City am Ziel ihrer Träume. Ob der 360-Grad- Panoramablick von der Aussichtsplattform im Rockefeller Center oder das überwältigende Gefühl, die Megacity aus der 102. Etage des Empire State Building zu überblicken – diese Highlights sind kaum zu toppen. Oder doch? Erleben Sie Manhattan bei einem Helikopterflug aus der Vogelperspektive oder lassen Sie sich bei einer nächtlichen Panoramafahrt von den Lichtern der Großstadt bezaubern. Für Ihren Ausflug von Baltimore aus haben wir einen ganz besonderen Tipp: Besuchen Sie das Weiße Haus in Washington!

Reiseroute

New York - Baltimore - Charleston - Port Canaveral - Miami - Nassau - Ocho Rios - Catalina Islands - La Romana - Fort de France - Antigua - St. Maarten - Tortola - Samana - Montego Bay   NYC22010_de-DE

Brooklyn Bridge, Empire State Building, Freiheitsstatue, Times Square, Central Park... Selbst wer noch nie da war, kann die wichtigsten Sehenswürdigkeiten New Yorks im Schlaf aufzählen. Die berühmten Yellow Cabs prägen unzählige Kinofilme, in der Wall Street wird mit ungeheuren Werten spekuliert und am Broadway den Stars der Bühne applaudiert. Seit 1886 hält „Lady Liberty“ unermüdlich die Fackel der Freiheit in die Höhe. Nirgendwo sonst spürt man den Pulsschlag der Welt so intensiv wie hier. „The Big Apple“ erfindet sich ständig neu und bleibt sich doch treu. Erleben Sie seine Faszination!

Wie wäre es mit einem Besuch in der Schaltzentrale der Macht? Wir bringen Sie von Baltimore nach Washington, D. C. – dorthin, wo große Politik gemacht wird. Ob Weißes Haus oder Kapitol: Hier können Sie die berühmten Gebäude, die regelmäßig in den Nachrichten auftauchen, live und in voller Pracht bewundern.

In der einstigen Südstaatenmetropole Charleston ist der Zauber vergangener Tage bis heute lebendig. Besichtigen Sie die Kolonialarchitektur des historischen Viertels bei einer gemütlichen Fahrt in der Pferdekutsche und bewundern Sie die hübschen Villen und blühenden Gärten. Wenn Sie sich ein Stück der besonderen Atmosphäre mit nach Hause nehmen möchten, werden Sie in einem der vielen Antiquitätenläden bestimmt fündig. Ein Besuch der herrschaftlichen Anwesen im Umland von Charleston versetzt Sie vollends in die Epoche der amerikanischen Pioniere. Die von uralten Eichen gesäumte Auffahrt der Boone-Hall-Plantage scheint direkt in die Vergangenheit zu führen.

Sind Sie bereit für eine galaktische Erfahrung? Wenn ja, besuchen Sie mit uns das Kennedy Space Center. In der „Shuttle Launch Experience“ erleben Sie die Startphase an Bord eines Raumtransporters. Dabei heben Sie zwar nicht wirklich ab, aber realitätsnahe Bildund Toneffekte treiben zumindest Ihren Puls in die Höhe. Zur Beruhigung: Spätestens nach dem Besuch der Wellness Oase an Bord von AIDAluna oder AIDAmar werden Sie wieder ganz entspannt sein.

Noch sind Sie in den USA – und doch gefühlsmäßig schon umgeben von karibischer Leichtigkeit. In Little Havana, dem kubanischen Teil von Miami, mischt sich der Duft von Zigarren mit lässigen Salsa-Klängen. Auch im Trendbezirk Coconut Grove ist der Einfl uss der karibischen Einwanderer und ihrer Kultur auf Schritt und Tritt spürbar. Fröhlich und bunt präsentiert sich das Art-déco-Viertel im Süden von Miami Beach. Etwa 800 restaurierte Gebäude in South Beach leuchten mit ihren hellblauen, zartgrünen oder rosafarbenen Fassaden um die Wette. Klar, dass auch die Strandhäuschen der Rettungsschwimmer farbliche Akzente setzen – sonst würden sie ja glatt untergehen.

Was besteht aus mehr als 700 Inseln und 2.400 Korallenriffen? Richtig: die Bahamas. Tauchen Sie ab und schließen Sie Freundschaft mit Porzellanschnecken und Kaiserfischen. Oder schauen Sie sich die farbenfrohe Unterwasserwelt bequem vom Glasbodenboot aus an. Das kulturelle Kontrastprogramm dazu erleben Sie beim Sightseeing in der Hauptstadt Nassau mit ihren kolonialen Festungen und Palästen.

Offiziell ist die britische Königin das Staatsoberhaupt Jamaikas. Größere Verehrung genießt jedoch der König des Reggaes, Bob Marley. Fans aus aller Welt pilgern nach Nine Miles, wo der Musiker zusammen mit seiner Gitarre in einem Mausoleum begraben liegt. Entspannte Rhythmen bilden die passende Begleitung für Ihre weiteren Inselentdeckungen. Erklimmen Sie zum Beispiel die sprudelnden Kaskaden der Dunn’s River Falls oder lassen Sie sich auf einem Floß den Fluss Martha Brae hinabtreiben.

Hier haben wir das, was man mit Sicherheit ein exklusives Ambiente nennt: die Privatinsel Catalina vor der Küste der Dominikanischen Republik. Ganz in der Nähe, an der Küste der Dominikanischen Republik, befindet sich der Ferienkomplex Casa de Campo. Von dem berühmten Architekten Oscar della Renta entworfen und ausgestattet, gehört der Komplex zu den schönsten der gesamten Dominikanischen Republik und Liebhaber des Golfs finden hier einen der anspruchsvollsten Plätze der ganzen Karibik. Zu Casa de Campo gehört auch Altos de Chavon, ein Dörfchen, dessen Erschaffung wir dem Italiener Roberto Coppa verdanken. Der Anblick ist herrlich: auf dem Hügel die Häuser aus goldfarbenem Stein, darunter der Fluss Chavon, der sich seinen Weg durch den Dschungel bahnt. Altos ist ein Dorf der Künstler, die für drei Monate kostenlos beherbergt werden, unter der Voraussetzung, dass sie hier eine Ausstellung ausrichten oder ein Schauspiel aufführen. Sehenswert sind das Amphitheater und das archäologische Museum mit über zweitausend Ausstellungsstücken der Taiano-Indios.Ein weiteres Juwel im Karibischen Meer ist die Halbinsel Samaná. Sie ist Heimat vieler Fischer und Bergbauern, die ihrem traditionellen Handwerk heute noch genauso nachgehen wie schon vor 100 Jah ren. Vom Hafenort Santa Barbara de Samaná gelangen Sie problemlos zu palmengesäumten Stränden, an denen sich perfekt entspannen lässt. Und in den Tropenwäldern des Naturpara dieses können Sie Mangos und Bananen frisch vom Baum genießen. Oder unternehmen Sie einen Ausflug zum Los-Haitises-Nationalpark mit dem beeindruckenden Wasserfall des Rio Limón, der hier aus 49 Metern Höhe in die Tiefe stürzt.

La Romana: Bei Ihrem Karibik-Urlaub mit AIDA ist so gut wie alles möglich, auch eine Reise durch Zeit und Raum – zu einer Mittelmeersiedlung des 16. Jahrhunderts. Schauen Sie sich im Künstlerdorf Altos de Chavón um! Das Amphitheater könnte von den Griechen oder Römern stammen. Es gleicht den antiken Vorbildern zum Verwechseln. Das Dorf inklusive Kirche wurde ebenfalls originalgetreu nachgebaut. Den Künstlern, die dort leben und arbeiten, dürfen Sie gern über die Schulter schauen. Dass die Anlage auf einem Felsplateau hoch über dem Chavón-Fluss erst vor gut 35 Jahren erbaut wurde, wird Ihre Begeisterung kaum schmälern. Sie würde eher Südstaaten-Romantik reizen? Bei einer Fahrt mit dem Mississippidampfer auf dem Río Chavón ist sie garantiert. Den Karibik-Klassiker – Puderzuckerstrand unter Palmen – bieten wir Ihnen selbstverständlich auch.

Der prachtvolle Vulkan Mont Pelé, an dessen Hängen sich tiefgrüne Tropenwälder erstrecken, üppig blühende Gärten, idyllische Strände – Martiniques Bewohner haben allen Grund, ihre Insel zu lieben. Worauf sie besonders stolz sind? Auf ihre Kaiserin. Gemeint ist Joséphine. Sie wurde 1763 auf der Zuckerrohrplantage La Pagerie geboren und gelangte als Gemahlin des französischen Kaisers Napoleon Bonaparte zu Weltruhm. Anfang des 19. Jahrhunderts machte sich Victor Schoelcher einen beinahe ebenso großen Namen – als Kämpfer für die Sklavenbefreiung. Er hinterließ Martinique eine umfangreiche Bibliothek in einem exzentrisch verzierten Bau. Vom selben Architekten stammt auch die Kathedrale Saint-Louis, das Wahrzeichen der Inselhauptstadt Fort-de-France. Bei einem Stadtbummel können Sie die architektonischen Schätze bewundern.

In einer geschützten Bucht an der Südküste Antiguas fanden die Engländer im 18. Jahrhundert einen idealen Ankerplatz für ihre Karibik-Flotte. Zur Verteidigung errichteten sie die mächtigen Hafenanlagen von English Harbour. Als deren Kommandant ging Admiral Horatio Nelson in die Geschichte ein. Das nach ihm benannte Admiral’s Inn in den restaurierten Werftgebäuden von Nelson’s Dockyard ist der Treffpunkt für einen Drink unter Seglern und Kreuzfahrern. Sie würden gern selbst Segel setzen? Bei einer Regatta in der Bucht von Falmouth gehören Sie zur Crew und können sogar einmal das Ruder übernehmen. Oder fahren Sie lieber unter Piratenflagge? Dann heuern Sie auf der „Black Swan“ an und beweisen Sie beim Plankenlaufen und Seilschwingen, dass Sie das Zeug zum größten Piraten der Karibik haben.

Der prachtvolle Vulkan Mont Pelé, an dessen Hängen sich tiefgrüne Tropenwälder erstrecken, üppig blühende Gärten, idyllische Strände – Martiniques Bewohner haben allen Grund, ihre Insel zu lieben. Worauf sie besonders stolz sind? Auf ihre Kaiserin. Gemeint ist Joséphine. Sie wurde 1763 auf der Zuckerrohrplantage La Pagerie geboren und gelangte als Gemahlin des französischen Kaisers Napoleon Bonaparte zu Weltruhm. Anfang des 19. Jahrhunderts machte sich Victor Schoelcher einen beinahe ebenso großen Namen – als Kämpfer für die Sklavenbefreiung. Er hinterließ Martinique eine umfangreiche Bibliothek in einem exzentrisch verzierten Bau. Vom selben Architekten stammt auch die Kathedrale Saint-Louis, das Wahrzeichen der Inselhauptstadt Fort-de-France. Bei einem Stadtbummel können Sie die architektonischen Schätze bewundern.

Antigua: Früher waren die Britischen Jungferninseln beliebt bei Seeräubern, die in den einsamen Buchten wohl so manchen geheimen Schatz vergraben haben. Heute bieten sie vor allem Seglern paradiesische Bedingungen. Steigen Sie um auf einen Segelkatamaran und gleiten Sie bei steter Brise durch die zauberhafte Inselwelt. Zwischendurch tauchen Sie zum Schnorcheln ab ins kristallklare Wasser oder genießen ein Sonnenbad an einem der vielen Traumstrände. Und wer weiß: Vielleicht entdecken Sie beim Buddeln im Sand ja sogar eine Schatztruhe!

Offiziell ist die britische Königin das Staatsoberhaupt Jamaikas. Größere Verehrung genießt jedoch der König des Reggaes, Bob Marley. Fans aus aller Welt pilgern nach Nine Miles, wo der Musiker zusammen mit seiner Gitarre in einem Mausoleum begraben liegt. Entspannte Rhythmen bilden die passende Begleitung für Ihre weiteren Inselentdeckungen. Erklimmen Sie zum Beispiel die sprudelnden Kaskaden der Dunn’s River Falls oder lassen Sie sich auf einem Floß den Fluss Martha Brae hinabtreiben.

Harry Belafonte besang Jamaika sehnsüchtig als „Island in the Sun“. Nach paradiesischen Stunden am Strand werden Sie seine Begeisterung teilen. Auch im Inselinneren könnten Sie sich schnell von der lässigen Lebensart der Jamaikaner anstecken lassen. Ob bei einem Ausflug zu den YS-Wasserfällen im bergigen Cockpit Country, einer Floßfahrt auf dem Martha Brae oder einer Flussfahrt im Gummireifen den Great River hinab – entspanntes Vergnügen ist garantiert. Bei der Verständigung im einheimischen Dialekt Patois nimmt man es ebenso locker. Sie brauchen eigentlich nur zwei Worte: I cool! Das heißt bersetzt: Mir geht’s gut. Das werden Golfer nach einer Runde im Tryall Golf Club sicherlich auch von sich sagen. Er gehört zu den schönsten Plätzen der Welt, allein 9 Löcher liegen direkt am Meer, die anderen 9 haben einen grandiosen Meerblick.

 

Häfen

Tag Hafen Land Ankunft Abfahrt
Tag 1 - Sa. New York USA - -
Tag 2 - So. New York USA - 18:00
Tag 3 - Mo. Seetag auf See - -
Tag 4 - Di. Baltimore USA 08:00 18:00
Tag 6 - Do. Charleston USA 08:00 23:58
Tag 7 - Fr. Seetag auf See - -
Tag 8 - Sa. Port Canaveral USA 07:00 18:00
Tag 9 - So. Miami USA 08:00 17:00
Tag 10 - Mo. Nassau Bahamas 08:00 16:00
Tag 11 - Di. Seetag auf See - -
Tag 12 - Mi. Ocho Rios Jamaika 13:00 19:00
Tag 13 - Do. Seetag auf See - -
Tag 14 - Fr. Catlalina Island Dom. Republik 08:00 18:00
Tag 15 - Sa. LA ROMANA DOM. Republik 08:00 22:00
Tag 16 - So. Seetag auf See - -
Tag 17 - Mo. Fort de France Martinique 09:00 18:00
Tag 18 - Di. Antigua Antigua 09:00 19:00
Tag 19 - Mi. Philippsburg St. Maarten 07:00 18:00
Tag 20 - Do. Road Town Tortola 07:00 17:00
Tag 21 - Fr. Samana Dom. Republik 07:00 17:00
Tag 22 - Sa. Seetag auf See - -
  • Hinflug nach New York, Rückflug ab Montego Bay
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • Ein- / Ausschiffungsgebühren
  • Transfer und Kreuzfahrt gem. Reiseverlauf
  • auf AIDAdiva Unterbringung in der gebuchten Kabinenkategorie
  • Vollpension an Bord
  • Tischgetränke in den Buffetrestaurants inkl. Tischwein, Bier, Softgetränke
  • Trinkgelder an Bord
  • Deutschsprachiger Gästeservice an Bord
  • Kinderbetreuung im Kids Club ab 3 Jahre
  • Benutzung eines der größten Wellnessbereiche auf dem Meer
  • Nutzung vieler Sportangebote an Bord
  • Entertainment an Bord

AIDAdiva

eine neue Dimension

Mit AIDAdiva erleben Sei eine neue Dimension individueller Seereisen. Im Theatrium genießen Sie fantastisches Entertainment, wann immer Sie möchten. In einer einzigartigen Erlebniswelt aus Theater, Bars und Marktplatz bieten wir Ihnen von früh bis spät die schönsten Anregungen für abwechslungsreiche Unterhaltung.

Eine der größten schwimmenden Wellness-Bereiche der Welt im karibischen Stil und das riesige Sonnendeck mit drei Pools eröffnen Ihnen ebenfalls paradiesische Möglichkeiten. In unserem Body & Soul Spa können Sie sich beispielsweise in der exklusiven Wellness Suite verwöhnen lassen oder in der Zen Lounge fernöstlichen Entspannungsritualen nachgehen.

Schiffsdaten und technische Daten
Schiffslänge: 251,89 m
Schiffbreite: 32,2 m
Vermessung: 69.203 GT
Tiefgang: 7,3 m
Anzahl Decks: 13
Antrieb: Diesel elektrisch
Elektrische Leistung: 36.000 kW
Zeitraum
Innen
Meerblick / Aussen
Balkon
03.11.2018
25.11.2018
2.399,00 € 2.749,00 € 3.299,00 €
New York nach Jamaika 5

Zeitraum


Kabinen

Innen 2.399,00 €
Meerblick / Aussen 2.749,00 €
Balkon 3.299,00 €

Top Angebot
inkl. Flug
Pauschalangebot
200€ Bordguthaben pro Kabine
Anreise mit Flugzeug

p.P.
Dieses Angebot ausdrucken

Kontakt

ontravel_Logo_05_16
Groeneveld Reisen
eine Marke von ontravel Reisen
Rathausplatz 11
33378 Rheda-Wiedenbrück

05242 / 946 20
05242 / 946 245
info@ontravel.de

Mo-Fr: 09:00 - 18:30
Sa: 09:00 - 13:00