Hotline

05242 - 946 222

Mo. – Fr. 08:30 – 18:30 Uhr

Sa. 09:00 – 13:00 Uhr

Auf Entdeckertour

Es gibt wenige Orte, die einem Spaziergang auf dem Mond so nahekommen wie Lanzarotes Nationalpark Timanfaya. Diese Wüstenlandschaft aus Vulkankegeln, Aschefeldern und erstarrter Lava ist einmalig. Die mitten in Arrecife liegende Lagune Charco de San Ginés ist ein weiteres durch die Natur geschaffenes Highlight. Auch Funchal hat Faszinierendes zu bieten, zum Beispiel den unvergleichlichen Ausblick aus 500 Meter Höhe, den Sie in der Seilbahn Teleférico auf dem Weg nach Monte genießen können. Der hier gelegene botanische Garten ist ein Fest für die Sinne: Pflanzen aus aller Welt kreieren ein Meer aus Farben und Düften, das Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Reiseroute

Las Palmas - Teneriffa - Lanzarote - Lissabon - Cadiz - Malaga - Valencia - Barcelona - Palma de Mallorca 

Das spanische Eiland war schon immer bei Besuchern beliebt. Lange Zeit vor Ihnen ist ein besonders berühmter Gast hier gelandet – Christoph Kolumbus. Um einige Schiffe seiner Flotte zu reparieren, machte der berühmte Seefahrer 1492 Halt auf Gran Canaria, bevor er dann versehentlich Amerika entdeckte. Schauen Sie sich in der Casa de Colón an, wie Kolumbus damals lebte. Ganz andere Sehenswürdigkeiten erwarten Sie im Tal von Guayadeque: Inmitten der bizarren Schönheit der drittgrößten Kanarischen Insel können Sie hier zahlreiche Höhlenwohnungen besichtigen, die zum Teil sogar noch bewohnt werden.

Schon aus weiter Entfernung ist die größte Sehenswürdigkeit von Teneriffa gut zu erkennen. Der Pico del Teide, ein gigantischer, meist schneebedeckter Vulkan, erhebt sich 3.718 Meter über den Meeresspiegel und ist Spaniens höchster Berg. Als Mittelpunkt des Nationalparks und UNESCO-Welterbes Cañadas del Teide steht er unter strengem Naturschutz. Einen herrlichen Blick über die fremdartig wirkende Landschaft haben Sie am Aussichtspunkt bei den Roques de García – diese bizarr geformten Felsen sollten Sie sich unbedingt aus der Nähe anschauen. Besonders auffällig und ein beliebtes Fotomotiv ist der 30 Meter hohe Roque Cinchado, dem die Einheimischen den Spitznamen „Dedo de Dios“ – „Finger Gottes“ – gegeben haben.

Am Werk César Manriques kommen Sie auf Lanzarote einfach nicht vorbei. Der begnadete Architekt hat mit seinen Bebauungsregeln das Bild der nordöstlichsten der Kanarischen Inseln entscheidend geprägt. Ihm sind die weißen, das Sonnenlicht reflektierenden Fassaden vieler Gebäude ebenso zu verdanken wie ihre kubischen Formen und verspielten Türmchen. Besonders schöne Beispiele seines Einflusses entdecken Sie im Ort Yaiza. Wenn Sie sich fragen, wie ein solches Genie privat gelebt hat, werfen Sie einen Blick in sein Haus. Darin befinden sich fünf umgestaltete Lavahöhlen, die der Künstler als Wohnräume nutzte.

Um bei den vielen Sehenswürdigkeiten in Portugals Hauptstadt Lissabon nicht den Überblick zu verlieren, hilft ein wenig Struktur. Fangen Sie am besten unten an: Die Unterstadt Baixa hat nicht nur eine beeindruckende Altstadt, sondern ist auch ein frühes Beispiel für erdbebensicheres Bauen. Schon im 18. Jahrhundert ließ der Bauherr Soldaten um Architekturmodelle marschieren, um Erdbeben zu simulieren. Auf Ihrem Weg in den oberen Stadtteil Chiado wird Ihnen der enorme Höhenunterschied innerhalb Lissabons auffallen. Einfacher geht es mit dem Aufzug: Der Elevador de Santa Justa ist eines der Wahrzeichen der Stadt und verbindet die unterschiedlich hoch gelegenen Viertel. Seine Aussichtsplattform bietet einen herrlichen Ausblick.

Cadiz: In Montenmedio geht’s auf allen vieren durch Andalusien. Sie sollen aber nicht krabbeln, sondern Sie fahren mit dem Quad über Stock und Stein. So erleben Sie das Hinterland der Region bei einer spaßigen Vierradtour abseits der üblichen Touristenwege. Wenn Sie lieber zu Fuß unterwegs sind, empfehlen wir Ihnen einen Spaziergang durch Sevilla. Der Alcázar ist ein großartiger Palast im arabischen Stil und sicher nicht zuletzt wegen der atemberaubenden Gärten die offizielle Residenz der königlichen spanischen Familie. An der Plaza de España war und ist einiges los: Die Kathedrale ist die drittgrößte der Welt, über dem römischen Fundament wurde von den Goten ein Tempel errichtet, der Turm war das Minarett einer maurischen Moschee und im Südeingang steht der Sarkophag von Christoph Kolumbus.

Wenn Sie Málaga an der Costa del Sol erblicken, können Sie sicher sein, dass die Einwohner der Stadt Sie schon längst gesehen haben. Hoch über dem Hafen errichteten die Nasriden im Mittelalter die Burganlage Castillo de Gibralfaro und die Festung Alcazaba. So hatten sie alle Schiffe im Blick. Das Panorama ist damals wie heute atem beraubend – übrigens nicht nur in Richtung Meer. In der Altstadt können Sie zahlreiche Kirchen bewundern, und die schöne Hafenpromenade lädt zum Flanieren ein.

Valencia: Viele denken beim Namen Valencia zuerst an die gigantische Stierkampfarena im Stil des römischen Kolosseums, die avantgardistische Architektur der „Stadt der Künste und Wissenschaften“ oder die historischen Prachtbauten der Seidenbörse und der Kathedrale. Doch auch mit ihren kulinarischen Delikatessen bietet Ihnen die Heimat der Paella beste Voraussetzungen für einen genussreichen Aufenthalt. Reis von höchster Qualität, schmackhafte Meeresfrüchte, saftige Orangen – die ganze Vielfalt der Köstlichkeiten können Sie auf dem lebhaften Hauptmarkt Mercado Central begutachten. Ein Gaumen- und Augenschmaus!

Barcelona: Diese Stadt sprüht vor Erfindungsreichtum, und das nicht nur architektonisch! Straßenkünstler, Musikanten und Akrobaten verwandeln die Flaniermeile Las Ramblas in ein wahres Open-Air-Theater. Hier erwartet Sie außerdem eine bunte Mischung aus Geschäften, Galerien und Cafés. Das gotische Viertel wird Sie durch prachtvolle Plätze und Bauten aus der Zeit des Mittelalters und der Renaissance begeistern. Wenn Sie sich Barcelona von oben ansehen wollen, fahren Sie mit der Seilbahn direkt vom Hafen aus auf den Berg Montjuïc. Von dort haben Sie eine fantastische Aussicht über die Millionenmetropole.

Zugegeben, mit Blitzgeschwindigkeit ist sie nicht gerade unterwegs: Für die 27 Kilometer lange Strecke von Sóller in die Inselhauptstadt Palma benötigt die historische Schmalspurbahn Roter Blitz eine volle Stunde. Umso schöner für Sie, denn so haben Sie genügend Zeit, die atemberaubende Landschaft auf sich wirken zu lassen. Noch intensiver genießen Sie die ursprüngliche Schönheit Mallorcas bei einer Wanderung im Naturpark Puig de Galatzó. Zwischen Felsen, Grotten und Wasserfällen warten Greifvögel, Braunbären und Wildesel auf Ihren Besuch. Naturerlebnis pur!

 

 

 

Häfen

Tag Hafen Land Ankunft Abfahrt
Tag 1 - So. Las Palmas Gran Canaria Spanien - 22:00
Tag 2 - Mo. Santa Cruz de Teneriffa Spanien 06:00 18:00
Tag 3 - Di. Arreceife Lanzerote 08:00 18:00
Tag 4 - Mi. Seetag auf See - -
Tag 5 - Do. Lissabon Portugal 16:00 -
Tag 6 - Fr. Lissabon Portugal - 16:00
Tag 7 - Sa. Cadiz Spanien 12:00 21:00
Tag 8 - So. Malaga Spanien 08:00 18:00
Tag 9 - Mo. Seetag auf See - -
Tag 10 - Di. Valencia Spanien 07:00 18:00
Tag 11 - Mi. Barcelona Spanien 08:00 18:00
Tag 12 - Do. Palma de Mallorca Spanien 05:00 -
  • Hinflug nach Gran Canaria
  • auf AIDAstella Unterbringung in der gebuchten Kabinenkategorie
  • Vollpension an Bord
  • Tischgetränke in den Buffetrestaurants inkl. Tischwein, Bier, Softgetränke
  • Trinkgelder an Bord
  • Deutschsprachiger Gästeservice an Bord
  • Kinderbetreuung im Kids Club ab 3 Jahre
  • Benutzung eines der größten Wellnessbereiche auf dem Meer
  • Nutzung vieler Sportangebote an Bord
  • Entertainment an Bord

AIDAstella

Ein Stern geht auf

Das neue Kreuzfahrtschiff AIDAstella ist am Abend des 16. März 2013 feierlich in Warnemünde getauft worden. Emotionalster Moment war die außergewöhnliche Zeremonie im Theatrium, bei der gleich zehn Taufpatinnen denTaufspruch sagten:

„Du himmlisches Schiff, wir taufen dich auf den Namen AIDAstella. Wir wünschen dir, unseren Gästen  und unserer Crew allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!“

Während in der Vergangenheit bekannte Persönlichkeiten als Patinnen fungierten, standen nun zum ersten Mal die heimlichen Stars von AIDA im Vordergrund – die AIDA Mitarbeiter und ihre Familien. So fiel die Wahl der Taufpatinnen auch ganz leicht: Das ehrenvolle Amt übernahmen acht Mitarbeiterinnen von AIDA Cruises, die die verschiedenen Nationen und Unternehmensbereiche des Kreuzfahrtunternehmens repräsentieren. Zwei Taufpatinnen kamen von der Meyer Werft in Papenburg und vom Architekturbüro Partner Ship Design.

Das schöne Wetter nutzten rund 15.000 Sehlustige für einen Ausflug ans Warnemünde Cruise Center, um AIDAstella zu bestaunen und den Moment der Taufe live mitzuerleben. Nachdem um 19:45 Uhr die Champagnerflasche am Bug zerschellte, erstrahlte der Himmel über AIDAstella im Glanz eines großen Feuerwerksmit glitzerndem Sternenregen.

Schiffsdaten und technische Daten
Schiffslänge: 253,33 m
Schiffbreite: 32,2 m
Vermessung: 71.304 GT
Tiefgang: 7,3 m
Anzahl Decks: 14
Antrieb: Diesel elektrisch
Elektrische Leistung: 36.000 kW
Zeitraum
Innen
Meerblick / Aussen
Balkon
21.04.2019
02.05.2019
1.429,00 € 1.729,00 € 1.929,00 €
Gran Canaria nach Mallorca 3

Zeitraum


Kabinen

Innen 1.429,00 €
Meerblick / Aussen 1.729,00 €
Balkon 1.929,00 €

Top Angebot
Sonderpreis
Anreise mit Flugzeug

p.P.
Dieses Angebot ausdrucken

Kontakt

ontravel_Logo_05_16
Groeneveld Reisen
eine Marke von ontravel Reisen
Rathausplatz 11
33378 Rheda-Wiedenbrück

05242 / 946 20
05242 / 946 245
info@ontravel.de

Mo-Fr: 09:00 - 18:30
Sa: 09:00 - 13:00